"Let’s do things differently. And let's do it with fun." – Meeting Danique from MUD Jeans

Next stop in Amsterdam: MUD Jeans. I already saw their lookbook lying around at LENA when I visited the girls for an interview. And do you remember Astrid from Conscious Hotels who told me that they are going to open another hotel at Westergasfabriek?

 

That's exactly where I am meeting Danique from MUD Jeans who has her working place at the Impact Hub right there. So it feels a bit like being in the „circle of sustainability“ :) First we make some tea before we sit down on the retro chairs to talk about the unique concept of leasing jeans.

 

MUD Jeans - Interview
mehr lesen 0 Kommentare

„Lasst uns was verändern. Und zwar mit Spaß an der Sache!" – Interview mit DANIQUE von MUD JEANS

Nächste Station in Amsterdam: MUD Jeans. Und da merkte ich schon ein wenig, wie sich der „Circle of Nachhaltigkeit“ dezent schloss. Das Lookbook von MUD Jeans hatte ich nämlich schon beim Interview mit LENA rumliegen sehen und nachdem mir Astrid von Conscious Hotels erzählte, dass sie ein nächstes Hotel bei der Westergasfabriek eröffnen würden, traf ich genau dort Danique, die vom Impact Hub aus für MUD Jeans arbeitet. Also erstmal einen Tee gemacht und dann ab auf die Retro-Sessel, um über die Leasing-Jeans zu sprechen.

 

MUD Jeans - Interview
mehr lesen 0 Kommentare

"Ich hab noch nie ein so schönes T-Shirt gebügelt." - die nachhaltigen Basics von Avour

Avour - Cradle-to-Cradle-zertifizierte T-Shirts

 

Es geht doch nichts über ein einfaches weißes T-Shirt. Das geht irgendwie immer :) Deshalb war ich ja auch so aus dem Häuschen, als ich – ich weiß nicht mehr wie – über Avour gestolpert bin. Das Prinzip ist simple: Im Shop stellt ihr euer T-Shirt zusammen, indem ihr aussucht

  • ob Mann oder Frau
  • Ausschnitt V, O oder U
  • eng, regulär oder locker
  • schwarz oder weiß

Fertig!

 

Die Kirsche der Sahnehaube ist dann aber noch, dass die Avour-Shirts Cradle-to-Cradle zertifiziert sind, d.h. unter anderem 100% recyclebar oder biologisch abbaubar (die kompletten C2C-Kriterien hat das Avour-Team hier für euch zusammengefasst). Hat das gute Stück also ausgedient, könnt ihr es zu den Kartoffelschalen auf den Komposthaufen werfen. Omma würde sagen: Was es nicht alles gibt!

 

Und weil auch ich ziemlich von den Socken war, habe ich Patric, den Gründer, gefragt, ob er nicht mal eine Runde mit mir skypen möchte. Gefragt, getan :)

 

mehr lesen 0 Kommentare

Die Sneaker von Ethletic: Nachhaltigkeit kann so cool sein

Ganz 'frauenuntypisch' leide ich glücklicherweise nicht unter einem Schuhtick. Und falls ich doch mal einen Anfall bekomme, dann stehe ich eher auf der Seite der „bequemen“ Sneakerfreunde.

 

Nachdem ich also beschlossen hatte, nur noch nachhaltige Klamotten (d.h. für mich in erster Linie fair, in zweiter vegan, in dritter umweltfreundlich) zu kaufen, war das bisher bei allen möglichen Teilen oberhalb der Füße null Problemo. Aber wo finde ich coole und „ecosexy“ (ein Begriff, den ich von Conscious Hotels gemopst habe) Sneaker, nachdem die alten eher einem „nur mal schnell zum Flaschen wegbringen“-Kaliber entsprechen?

 

Kurze Rede nach langer Suche: Die wirklich wahren Sneaker-Herzchen in den Augen sind aufgeploppt, als ich auf  Ethletic gestoßen bin. Mein Favoritenmodell: der Fair Skater Classic Jet Black.

Ethletic Fair Skater Classic Jet Black - Sneaker
mehr lesen 0 Kommentare

Liebe Label: Hati Hati – Fairness & Ökoness

Liebe Leute,

 

als wachsame Gucker ist euch hier auf Helllaut schon mal ein gutes Stück vom Label Hati Hati unter die Augen gekommen. Ja, genau hier, dieser coole Rock. Und nun ist endlich die Zeit gekommen, um das liebe Label und seine Gründerin genauer unter die Lupe zu nehmen🔍

2-in-1-Blouson vom Label Hati Hati
mehr lesen 0 Kommentare

Label Liebe: Merijula – Coolness & Fernweh

Liebe Leute.

 

Eigentlich hätte ich den Beitrag nur mit Bildern zupflastern können, denn die sagen ja eh mehr als tausend Worte. Vor allem wenn es so lässige Bilder sind wie die des Hamburger Labels Merijula. Die bringen ruckzuck auf den Punkt, wofür das Label steht. Freiheit, Coolness, Weltbummelei und vor allem Fairness. 

 

Ein von merijula (@merijula) gepostetes Foto am

Ein von merijula (@merijula) gepostetes Foto am

Ein von merijula (@merijula) gepostetes Foto am


mehr lesen 0 Kommentare

Label Liebe: Reformation – For dem cheeky, schicki Girls

Yo Leute. 

 

Ich will euch ja nicht langweilen, in dem ich hier zweimal hintereinander das gleiche Label anpreise. Aber nachdem ich auf der Suche nach einem coolen, roten, nachhaltigen Kleid für die Spinelli-Kopie über das US-Label Reformation gefallen bin, musste ich direkt noch in der Label-Liebe-Kategorie ein Plätzchen dafür freimachen. Ich führe euch mal vor Augen warum:

 

mehr lesen 0 Kommentare

Label Liebe: Dedicated Brand & #Goodvibesonly

Liebe cool Kids.

 

Es wird Zeit, euch ein weiteres Label um die Ohren zu hauen. In erster Linie, weil es ganz schön lässig ist (findet auch Obama). In zweiter Linie, weil es nachhaltig ist (sonst wäre es hier ja auch nicht gelandet). Vorhang auf für Dedicated aus Stockholm (na klar, die Schweden)!

 

mehr lesen 0 Kommentare

Diese Schuhe du haben musst – Die Star-Wars Collection von Po-Zu

Mensch liebe Leute und Star-Wars-Freaks.

 

Sämtliche Labels haben ja bereits Star-Wars-Kollektionen rausgedonnert. Wenn man sich allerdings vorgenommen hat, die Finger von Fast Fashion zu lassen, guckte man immer etwas doof aus der Wäsche. Star-Wars-Merchandise in fair und nachhaltig? Ist mir zumindest noch nicht über den Weg gelaufen. (Euch?) Bis jetzt!

 

Denn das Londoner Label Po-Zu macht jetzt den ersten Schritt – im wahrsten Sinne. Denn es gibt eine ganze Reihe an coolen Schuhen, die von den Charakteren der Star-Wars-Saga inspiriert sind.

Die Stormtrooper-Variante ist dabei die einzige, die nicht vegan ist (ja ja, die böse Seite der Macht eben 🙄). Ansonsten sind sogar Chewie´s haarige Modelle ohne tierische Inhalte hergestellt. Niiiice!

 

Ein Beitrag geteilt von po_zu (@po_zu) am

Fair & nachhaltige Schuhe von Po-Zu: Die Star-Wars-Kollektion

Ein Beitrag geteilt von po_zu (@po_zu) am


mehr lesen 0 Kommentare

Label Liebe: Amore für AMUR

Liebe Leute.

 

Es hat bei mir mal wieder gefunkt, als ich an irgendeiner Ecke in den Weiten des Internets mit dem Label Amur (kurz für A Mindful Use of Resources) zusammengestoßen bin. Was für coole Klamotten! Schick, aber nicht zu etepetete und  dabei noch die nötige Fuhre Coolness, die für mich ja irgendwie immer sein muss.

 

Und Leute, wenn ihr gleich klickt, werdet ihr sehen: Kostet 'n paar Mäuse mehr. Aber auch das ist eben Nachhaltigkeit: Lieber ein bisschen mehr in ein gutes Teil stecken, als ein bisschen mehr in viele Teile, die dann aber eh im Kleiderschrank vergammeln und auf dem Müll landen. Hat man ja auch nix von, nech🙃

 

Und nun noch die inneren Werte, die das New Yorker Label von Gründerin Sofia Shannon so rundum gut machen.

 

  • Verwendung von aausschließlich organischen Stoffen und Recycling-Fasern
  • Partner von NEST, einer NGO, die Hersteller in Entwicklungsländern unterstützt (für einen besseren Eindruck gerne mal ein Auge auf das Interview von Refinery29 werfen)

So, genug gequatscht. Jetzt gibts was zu gucken 👀

 

mehr lesen 0 Kommentare

Label Liebe: Undress

Liebe Leute.

 

Ich bin echt 'ne lahme Ente, wenn es darum geht, zur richtigen Zeit das richtige Ding zu finden. Fiel mir gerade wieder auf. Denn ich war in diesem Sommer auf 7 Hochzeiten eingeladen und habe wie eine Verrückte nach dem passenden Kleid gesucht. Und jetzt, wo der Sommer vorbei und die Hochzeiten gefeiert sind, schmeißt mir das Internet das litauische Label Undress vor die Füße. Hallo Internet, arbeite mal an deinem Timing. 

 

Und nun hier noch mal die wichtigsten Fakten, Fakten, Fakten zum Label, bevor es endlich was zu gucken gibt:

 

  • Label aus Litauen
  • Gegründet von Ana Savicka
  • Alles wird inhouse designed und genäht. Deshalb findet ihr im Shop zu jedem Stück die Anmerkung, dass die Herstellung 2-3 Wochen dauern kann. Hier wird also eindeutig nicht auf Masse produziert.
  • Stoffe aus Europa (kleines Manko: Neben Viskose & Leinen kommt auch einiges an Polyester zum Einsatz)

 

 Und jetzt wie versprochen: Biiilder! 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Label Liebe: Mum's Handmade

Liebe Leute.

 

Die Temperaturwerte sind einstellig, die Nasen rot und die Glühweinbuden aufgebaut. Offiziell ist es zwar noch Herbst, inoffiziell wird einem aber schon ganz winterig zumute. Heißt: Dick einpacken!

Natürlich muss man dafür nicht mehr zu einem Michelin-Männchen mutieren, sondern kann immer noch fashionable (😎) aussehen, ohne das Risiko einer Nierenbeckenentzündung einzugehen. Und genau dafür hab ich hier noch einen richtigen "Herausstecher" (was für 'n Wort!) parat: Die coolen Pullis und Jacken von Mum's Handmadefluffy since 2013 und nur echt mit Bobbel-Garantie 😀 Und mal wieder gilt: Nicht lang schnacken, Augen auf. Also guckt, guckt, guuuckt:

 

mehr lesen 0 Kommentare