Die Plastik-Omas

Ich muss gleich gestehen, dass ich den Titel "Plastik-Omas" vom Enorm-Team gemopst habe, die schon vor einiger Zeit über die Ladies aus den USA geschrieben haben.

 

Aber was für 'ne coole Idee: Die Plastik-Omas häkeln aus alten Plastiktüten (Umwelt-Ganoven!) Matratzen für Obdachlose. Jetzt guckt ihr wahrscheinlich ähnlich wie ich aus der Wäsche. Wie soll das gehen? Check it out:

Für alle, die keine Lust haben, zu gucken: Die Tüten werden in Streifen geschnitten, die Streifen dann mit einander verknotet, sodass quasi "Plastikgarn" entsteht, den die Frauen dann zu einer Matratze häkeln. Für eine Ein-Mann-Matratze werden 600 Tüten "verhäkelt". R-E-S-P-E-C-T für den absolut einfallsreichen Einsatz 😎

Kommentar schreiben

Kommentare: 0