#sharewear – Klamottentausch via Instagram

Wieder mal eine Idee aus dem Hause „Oaaah, warum bin ich da nicht selbst drauf gekommen?“ Natürlich kommt der neueste Clou aber aus Schweden. Ach, diese immer gut aussehenden, designaffinen und mit gutem Musikgeschmack ausgestatteten Luchse! Jetzt aber mal Dalli hier. Worum es geht:

Mit de Hashtag #sharewear kann jeder auf Instagram Teile aus seinem Kleiderschrank, auf die er nicht mehr ganz so scharf ist, posten und sie weitergeben an andere interessierte Nutzer – getreu dem Motto:

Zitat der nachhaltigen sharewear-Initiative: Give your ex-clothes the chance to fall in love with someone new.

Dazu postet man einfach seine Position, sodass klar ist, ob eine Übergabe örtlich machbar ist. Der Erste, der dann kommentiert, bekommt den Zuschlag und somit die Klamotte. Die Idee ist, dass die Klamotten immer weiter gereicht, also nicht verschenkt werden. Aber hey, wenn man was Hottes erwischt, stellt man dafür einfach ein anderes Teil wieder rein ;)

Hier gibt es sogar eine Karte (ein bisschen nach unten scrollen), auf der zu sehen ist, wo auf der Welt gerade Sachen mit dem Hashtag #sharewear hochgeladen wurden.

Hmm, gut, in Deutschland ist mal wieder noch nix los. Aber das könnt ihr ja schnell ändern, nech ;)

 

Initiator… oder besser die einfallsreichen Schlitzohren hinter #sharewear sind VisitSweden und The Swedish Institute, die noch dazu ordentlich Unterstützung haben:

Um den Stein mal ins rollen zu bringen, sind schwedische Labels wie Filippa K, Hope, House of Dagmar, NIKOLAJ d'ETOILES, Uniforms for the Dedicated, Weekday und Whyred direkt auf den Zug mit aufgesprungen und haben ein paar heiße Teile bereitgestellt (ooah, das rote Kleid von Filippa K – ich, ich, iiiich!). Bei denen gilt aber: Nach einer Woche wird weiter getauscht.

 

So, genug geplaudert. Jetzt wird #geshareweart… oder #gewearshart? Na ihr wisst schon…

Hier gibts schon mal ein paar erste Bilder, die bereits hochgeladen wurden. Man, da bekommt man Bock!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0